5. JOW

FB

>Programm
>Informationen über das Fest
>Infos über teilnehmende Orchester

Programm

Samstag, 18. Juni

08:00 Uhr Anreise der Orchester
09:00 Uhr Beginn Wertungsmusizieren im Bürgerzentrum Lieblos
ab 11:30 Uhr Mittagstisch im und am Bürgerzentrum
ab 16:30 Uhr Abschlussveranstaltung und Preisverleihung des Wettbewerbes
20:00 Uhr „RollerToaster“

Sonntag, 19. Juni

ab 09:00 Uhr Wanderbeginn am Bürgerzentrum auf ausgeschilderten Wegen
ab 11:00 Uhr Musikalischer Frühschoppen mit Orchestern des TVL und A Capella mit Takt9
11 Uhr JO
12 Uhr Takt9
13 Uhr BO
ab 12:00 Uhr Mittagstisch
bis 13:00 Uhr Rückkehr der Wanderer
13:30 Uhr Prädikatsverteilung der Gauwanderung und der Gründauer Gruppen-Pokalwanderung
Der 5. Hessischen Wettbewerb für Jugendblasorchester und -spielleute der Landesmusikjugend Hessen e.V. findet in Lieblos statt! Anlässlich des 40-jährigen Jubiläums des Jugendorchesters richtet die Musikabteilung zusammen mit den anderen Abteilungen den Wettbewerb aus. Die Verbindung mit der diesjährigen Gau-Frühjahrswanderung des Turngaues Kinzig und der Gründauer Gruppen-Pokalwanderung garantiert daher für ein Wochenende voller Spaß und Aktion.
Veranstalter des musikalischen Wettbewerbes sind die Landesmusikjungend Hessen und der Turnverein Lieblos. Im Turnverein wird die Nachwuchsförderung groß geschrieben, so bietet sich hier eine Plattform dieses Engagement nicht nur sicht- sondern auch hörbar zu machen.
Der Wettbewerb soll allen teilnehmenden Jugendorchestern Gelegenheit geben, ihren Leistungsstand von einer unabhängigen Jury bewerten zu lassen. Außerdem erwächst aus dem sportlichen Vergleich mit anderen Jugendorchestern ein enormer Anreiz zum zusätzlichen Üben und ist Ansporn, den eigenen Leistungsstand nachhaltig zu verbessern. Alle TeilnehmerInnen können wertvolle Erfahrungen sowohl in Hinsicht auf die eigene musikalische Entwicklung, als auch im sozialen Umgang miteinander beim gegenseitigen Zuhören und Anerkennen der gebotenen Leistungen anderer Jugendlicher sammeln.Die Jury besteht jeweils aus drei Juroren, die anerkannte Fachleute sind und vom Jugendmusikausschuss der LMJ berufen werden.

Zusätzlich erhält in jeder Altersstufe unabhängig vom gewählten Schwierigkeitsgrad das punktbeste Jugendorchester einen Pokal. Das hessische Jugendorchester mit der Tageshöchstwertung erhält einen Wanderpokal, den es beim nächsten Wettbewerb zu verteidigen gilt.

Die Abschlussveranstaltung findet ab 16:30 Uhr im Bürgerzentrum Gründau-Lieblos statt. Als Highlight wird die Abschlussveranstaltung des Wettbewerbs durch das Sinfonische Blasorchester der LMJ Hessen eröffnet.

Abends gibt es auch noch für alle was „auf die Ohren“. Das Quartett „Rollertoaster“ aus dem nahen Oberndorf spielt einen guten Musik-Mix aus der Rockmusik-Szene. Von „The Who“ über „Wolfmother“ ist alles dabei! Daneben sind die vier Jungs richtige Multi-Instrumentalisten und spielen nicht nur ein Instrument!

Ab 11:00 Uhr gibt es am Sonntag dann einen Frühschoppen bei der Gau-Wanderung für die, die lieber Sitzen und Musik hören.

Gau-Frühjahrswanderung des Turngau Kinzig und Gründauer Gruppen-Pokalwanderung
Allen Unkenrufen zum Trotz ist das Wandern nicht nur eine gelenkschonende Sportart für die Älteren, sondern auch bei jungen Familien wieder im Kommen. Wandern macht Freude und Freunde!
Unter dem ehemaligen Wanderwart des TVL, Richard Schäfer, der auch sehr viele Jahre Wanderwart des Turngau Kinzig war, gaben sich während seiner Amtsführung immer mehrere hundert Wanderer ihr Stelldichein bei den Gau-Wanderungen im Frühjahr und im Herbst.

Sofort waren die Wanderer dabei, wenn in Lieblos schon die Musik spielt, dann aber richtig. „Wir richten die nächste Gau-Frühjahrswanderung in Lieblos aus und rühren ganz kräftig die Werbetrommel“.
Mehr als 60 Gauvereine wurden angeschrieben. Da auch die Gründauer Vereine zur Gründauer-Gruppen-Pokalwanderung aufgerufen sind, wird es an dem Wandersonntag für alle neben einer ordentlichen Stärkung nach der Wanderung einen musikalischen Frühschoppen am Bürgerzentrum in Lieblos geben

Es werden die üblichen Wanderstrecken von 6 und 10 km Länge angeboten. Anmeldung, Start und Ziel ist am Bürgerzentrum in Lieblos. Gestartet wird zwischen 09.00 und 10.30 Uhr. Bis zur Versorgungsstation sind die ausgeschilderten Strecken gleich, trennen sich dann und kommen am Ortsrand wieder zusammen. Die Wegbeschaffenheit ist auch bei feuchtem Wetter mit Kinderwagen gut befahrbar. Die Prämierungen für die Gauwanderung haben die Gruppenstärke und Alter und für die Gruppen-Pokalwanderung nur die Gruppenstärke zur Grundlage.

Nicht nur für die, die von der Strecke zurückkommen, sondern auch für alle Bürger gibt es den musikalischen Frühschoppen, Kuchenbuffet und Mittagessen im Angebot.

Teilnehmende Orchester

  • Jugendorchester des Musikvereins Nieder-Roden
    Das Jugendorchester des Musikvereins Nieder-Roden besteht aus circa 30-40 Musikern im Alter von 11 bis 19 Jahren. Im Holzregister ist das Orchester mit 1 Oboe, 5 Querflöten, 7 Klarinetten, 2 Alt-, 1 Tenor-, 1 Baritonsaxophon und 3 Fagotten besetzt. Das Blechregister setzt sich aus 2 Waldhörnern, 7 Trompeten, 1 Posaune, 2 Euphonien, 2 Tuben zusammen. Zudem gehören 3 Schlagzeuger dazu, die im Wechsel das Set, die Pauken, Percussion- und Malletinstrumente bedienen. Durch die erfolgreiche Jugendarbeit mit 2 Orchestern (Bläserkids und Intermezzo), die vor dem Jugendorchester von allen Musikern durchlaufen werden, hat das Jugendorchester eine ausgewogene Besetzung für die Arbeit mit Werken der sinfonischen Blasmusik. Außerdem legen die Musiker die kleine Stimmgabel und das Bronzeleistungsabzeichen vor Eintritt in das Jugendorchester ab. Der Schwierigkeitsgrad liegt zwischen 1 und 3.
    Das Jugendorchester Nieder-Roden wird, wie die anderen neun Orchester des Vereins auch, von einem Dirigententandem geleitet. Es wird von Isabella Kohls und Christian Ott dirigiert.
    Weitere wichtige Informationen über das Jugendorchester, die Dirigenten und den Musikverein Nieder-Roden können Sie der Homepage http://www.mv-nieder-roden.de/ entnehmen.
  • Karben
    • Bläserklasse
      Seit dem Schuljahr 1998/99 wird an der Kurt-Schumacher-Schule das Musikprojekt „Bläserklasse“ durchgeführt. Dieses Projekt wurde 1994 von der Fördergesellschaft des Verbandes deutscher Musikinstrumentenhersteller nach amerikanischem Vorbild ins Leben gerufen und wurde zwischenzeitlich in Hessen von der Akademie für Musikpädagogik in Mainz unterstützt und betreut. Die Erfahrungen mit der Bläserklasse an der Kurt-Schumacher-Schule sind sehr positiv – so wurde unsere Schule als „Schule mit musikalischem Schwerpunkt“ ausgezeichnet. Schülerinnen und Schüler, die an diesem Projekt teilnehmen, besuchen ab dem 5. Schuljahr eine eigens dafür gebildete Klasse, die an dem Projekt teilnimmt. Je nach Anmeldezahlen können auch zweigübergreifende Projektgruppen gebildet werden. Die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler erhalten neben dem regulären Unterrichtsangebot über zwei Schuljahre hinweg 4 Stunden Musikunterricht pro Woche. Das bedeutet 2 Stunden mehr Unterricht als in den anderen Klassen dieser Jahrgangsstufe. In diesem Musikunterricht erlernen die Kinder im Klassenverband das Spielen eines Holz- bzw. Blechblasinstrumentes. Dieser praktische Unterricht ermöglicht es musikalische Kenntnisse sofort umzusetzen und – im Gegensatz zum sonst üblichen Instrumental-Anfangsunterricht – seine Fähigkeiten auf dem Instrument von Anfang an im Orchester einzubringen und zu erleben. Jedem Kind wird ein eigenes Instrument für die gesamte Projektzeit zur Verfügung gestellt. Ein zusätzlicher Instrumentalunterricht ist nicht notwendig. Der Unterricht wird von einer Musiklehrkraft der Kurt-Schumacher-Schule erteilt, der von Lehrkräften der Musikschule Bad Vilbel/Karben unterstützt wird. Nach der 6. Klasse besteht unter anderem die Möglichkeit, die erworbenen Kenntnisse beim Jugendorchester Karben (gemeinsames Projekt der Kurt-Schumacher-Schule und der Stadtkapelle Karben) einzusetzen und zu vertiefen.
    • Intermezzo
      Das Jugendorchester Intermezzo, geleitet von Yorck Ruffmann und Veronika Jezovsek, ist das mittlere der drei Jugendorchester an der Kurt-Schumacher-Schule in Karben. Die knapp40 Musikerinnen und Musiker sind zwischen 12 und 16 Jahren alt und spielen seit den Bläserklassen in den Jahrgangsstufen 5 und 6 ihr bisher erlerntes Instrument. Die Schule mit dem Schwerpunkt Musik bildet Ihre Schüler durch die wöchentlich stattfindenden Gesamt- und Registerproben, die obligatorischen Einzelunterrichte der Instrumentallehrer und nicht zuletzt das große musikalische Gesamtangebot ständig weiter. Weiterführend gehört mindestens eine Probenfahrt pro Schuljahr zum Usus, diverse Jugendherbergen dienen der Abwechslung und Inspiration. Das Repertoire ist weit gefächert, nicht zuletzt hängt es auch den Orchesterleitern am Herzen das Niveau stetig zu steigern. Durch die breitgefächerte Auswahl an weiterführenden Orchestern in Karben, sind die Schülerinnen und Schüler bestens gerüstet für ihre musikalische Karriere. Die Jugendorchester Karben sind ein Kooperationsprojekt der Kurt-Schumacher-Schule mit der Stadtkapelle Karben.
    • Attacca
      Das Jugendorchester Attacca, geleitet von Claus Carsten Behrendt und Marvin Ulrich, ist das älteste der drei Jugendorchester an der Kurt-Schumacher-Schule in Karben. Die 59 Musikerinnen und Musiker sind zwischen 14 und 18 Jahren alt und spielen seit den Bläserklassen in den Jahrgangsstufen 5 und 6 ihr bisher erlerntes Instrument. Die Schule mit dem Schwerpunkt Musik bildet Ihre Schüler durch die wöchentlich stattfindenden Gesamt- und Registerproben, die obligatorischen Einzelunterrichte der Instrumentallehrer und nicht zuletzt das große musikalische Gesamtangebot ständig weiter. Weiterführend gehört mindestens eine Probenfahrt pro Schuljahr zum Usus, in den vergangenen Jahren bot sich hierfür sehr gut die Landesmusikakademie in Schlitz an, aber auch diverse weitere Jugendherbergen dienen der Abwechslung und Inspiration. Das Repertoire ist weit gefächert, nicht zuletzt hängt es auch den Orchesterleitern am Herzen das Niveau stetig zu steigern. Durch die breitgefächerte Auswahl an weiterführenden Orchestern in Karben, sind die Schülerinnen und Schüler bestens gerüstet für ihre musikalische Karriere. Die Jugendorchester Karben sind ein Kooperationsprojekt der Kurt-Schumacher-Schule mit der Stadtkapelle Karben.
  • Schulorchester der Bardo Schule Fulda
    Das Schulorchester der Bardoschule besteht seit Februar des Jahres 2007. Es wurde gegründet, um alle musikalisch begabten Schülerinnen und Schüler der Bardoschule in einem Blasorchester zu vereinen. Dazu gehören Schülerinnen und Schüler der Bardoschule, die aktuell die Schule besuchen oder aber die Schule durch ihren Abschluss bereits verlassen haben.
    Das Schulorchester der Bardoschule ist nicht einzig und allein als Schulorchester für die Gestaltung und Umrahmung schulischer Feierlichkeiten zu verstehen – vielmehr ist es ein Jugendorchester, welches auch Termine außerhalb des schulischen Rahmens wahrnimmt. Dazu gehören die Unterhaltung von Feierlichkeiten, öffentliche Konzerte, Teilnahmen bei Orchesterwettbewerben und Kritikspielen sowie jährliche Konzertreisen.
    Die Literatur umfasst moderne Arrangements aus Rock & Pop, Musicals und Filmmusik, Originalkompositionen sinfonischer Blasmusik, Konzertmärsche sowie sakrale Literatur.
    In der aktuellen Besetzung besteht das Schulorchester der Bardoschule Fulda aus 53 aktiven Musikerinnen und Musikern im Alter zwischen 13 und 18 Jahren und steht seit der Gründung unter der Leitung von Dirigent & Lehrer Stefano Corino.
  • MusicTeens des Musikvereins Gräfenhausen 1987 e.V.
    Gräfenhausen, in der Nähe von Darmstadt, ist ein eher kleiner Ort mit ca. 5000 Einwohnern – und doch bietet der Musikverein Gräfenhausen mit sieben Formationen in unterschiedlichen Alters- und Leistungsstufen ein breites Angebot für Menschen, die gerne gemeinsam musizieren.
    Unsere Jugendarbeit beginnt mit Blockflöten- und Bläserklassenunterricht in Kooperation mit der örtlichen Grundschule, setzt sich fort in der Schülerformation MusiKids und mündet schließlich in unser Jugendorchester MusicTeens, die sich heute im Rahmen des Wertungsspiels in Lieblos vorstellen möchten.
    Mit ihrer Dirigentin Beate Petri nahmen die etwa 30 Jugendlichen 2014 zum ersten Mal an einem Wertungsspiel der LMJ teil. Die Silbermedaille für „Journey into Diablo Canyon“ und „Ride the Wind“ war Anreiz genug, auch dieses Jahr wieder dabei zu sein.
  • Concert Band Fulda
    Die Concert Band Fulda ist ein sinfonisches Blasorchester in Harmonie- besetzung aus der osthessischen Barockstadt Fulda. Sie besteht seit 2015, vereint Musikerinnen und Musiker aller Altersstrukturen und bereichert die Region Osthessen mit ihren zahlreichen traditionellen Musikvereinen um ein Weiteres.
    Die Literatur der Concert Band Fulda umfasst Originalkompositionen, Arrangements klassischer Werke und Unterhaltungsmusik der Mittel- und Oberstufe. Zum Repertoire der Unterhaltungsmusik zählen Titelmelodien aus bekannten Filmen, berühmte Broadway-Musicals sowie Klassiker & aktuelle Hits der Rock & Pop-Musik.
    Die Concert Band Fulda übernimmt als Orchester oder Kleinbesetzung die musikalische Umrahmung für Feste und Feierlichkeiten in der Stadt. Ferner knüpft das Orchester Kontakte zu den Partnerstädten Fuldas und organisiert in regelmäßigen Abständen musikalische Begegnungen, Austausche und Konzerte mit den Partnerstädten Fuldas. Weiterhin veranstaltet das Orchester ein jährliches Konzert, musiziert bei überregionalen Veranstaltungen und nimmt an landes- und bundesweiten musikalischen Wettbewerben teil.
    In der aktuellen Besetzung besteht die Concert Band Fulda aus 28 aktiven Musikerinnen und Musikern im Alter zwischen 14 und 34 Jahren und steht unter der Leitung ihres Dirigenten Stefano Corino.
  • Sound Factory Ober-Wöllstadt
    Der Musikverein Ober-Wöllstadt hat sich zum Ziel gesetzt, jedem ernsthaft Interessierten die Möglichkeit zu eröffnen ein Instrument aus der Gruppe der Blas- oder Schlagwerk zu erlernen.
    Neben einer breit angelegten Jugendarbeit mit Blockflötengruppen bietet der Verein aufeinander aufbauend jedem Kind eine angemessene Ausbildung in drei Jugendorchestern.
    Mit zunehmendem Fortschritt entwickeln die Jungmusiker ihre Kenntnisse und Fertigkeiten im Jugendorchester „SoundFactory“ weiter. Hier erlernen die Kinder und Jugendlichen das Zusammenspiel in der Gruppe zu verfeinern. In jedem dieser Jugendausbildungsorchester wird besonderer Wert darauf gelegt, dass die Kinder und Jugendlichen mit Freude musizieren. Dementsprechend ist auch das dortige Repertoire aus (aktueller) Pop- und Blasmusik auf die jugendlichen Musiker zugeschnitten.
    Gemeinsame Aktivitäten, wie z. B. Probefreizeiten, Ausflüge etc., machen natürlich in der Gruppe mehr Spaß und fördern das Gruppenverhalten. Die Jugendlichen können begleitend zur privaten Instrumentalausbildung auch Leistungsabzeichen (Kleine Stimmgabel und D-Abzeichen) ablegen und an Lehrgängen, bzw. Workshops der Landesmusikjugend Hessen e.V. teilnehmen. Als herausragenden Erfolg darf man werten, dass zurzeit über 50 Kinder und Erwachsene an einem Instrument im Musikverein lernen.
  • Blasorchester der Freiherr-vom-Stein-Schule Fulda
    Das Blasorchester der Freiher-vom-Stein-Schule bildet die Fortsetzung der Orchesterarbeit in Bläserklassen und der Young Band. Bestehend aus Schülerinnen und Schülern der Jgst. 9-12 werden überwiegend Kompositionen symphonischer Blasmusik einstudiert und bei schulischen Konzertveranstaltungen oder überregionalen Wettbewerben zum Besten gegeben.
    Zur Vertiefung der sozialen Kontakte der Orchestermitglieder und zur Horizonterweiterung finden in regelmäßigen Abständen Auslandsfahrten statt. Besondere Höhepunkte dieser Konzertreisen waren 2007 ein Aufenthalt in Kanada sowie 2009 in Sardinien.
    Die musikalische Leitung liegt bei Musiklehrer André Müller.
  • Bläserklasse der Freiherr-vom-Stein-Schule Fulda
    Die Freiherr-vom-Stein-Schule richtet bereits seit dem über 15 Jahren Bläserklassen in den Jahrgangsstufen 5 bis 6 ein und verfügt damit über mehrjährige Erfahrungen im Bereich des Anfangsunterrichts auf Orchesterblasinstrumenten.
    Bisher konnten 600 Kinder eine Instrumentalausbildung in enger Verzahnung mit dem Schulalltag beginnen.
    Davon haben ca. 75% die Ausbildung auf einem Blasinstrument fortgesetzt und spielen heute in der Young Band- (ab Stufe 7) oder dem Blasorchester der FvS-Schule (ab Stufe 8 oder 9).
    Eine Stunde findet bei Instrumentallehrern der Musikschule Fulda bzw. Privatlehrern in Räumen der FvS-Schule statt, die 2 anderen regulären Musikstunden im Ensemble mit allen Instrumenten beim Musiklehrer der Schule.
    Dabei profitieren alle von den Vorteilen einer musikalischen Ausbildung:
    Die Bläserklasse ermöglicht handlungsorientiertes Lernen! (Lernen mit Kopf, Herz und Hand).
    Musizieren in einer Gruppe fördert: Konzentrationsfähigkeit, Empathievermögen, Persönlichkeitsentwicklung, Teamfähigkeit, manuelle und kognitive Fähigkeiten.
  • Jugendorchester der Feuerwehr Klein-Umstadt
    Das Jugendorchester der Feuerwehr Klein-Umstadt wurde 2009 gegründet, um auch den Neueinsteigern das gemeinsame Musizieren zu ermöglichen.
    Die Instrumentalausbildung für Kinder ab ca. 8 Jahren. Ein Einstieg ist hier jederzeit möglich, da die Ausbildung in Einzelunterricht stattfindet. Der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Klein-Umstadt bietet folgende Instrumente zur Ausbildung an Querflöte, Klarinette, Saxophon, Trompete, Flügelhorn, Waldhorn, Tenorhorn, Euphonium, Posaune, Tuba und Schlagzeug/Percussion.
    Mitglied des Jugendorchesters kann jeder im Alter von 9 bis 25 Jahren werden, der einen fortgeschrittenen Ausbildungsstand hat.
    Hier werden die Grundlagen des Orchesterspiels geübt. Das Repertoire reicht von Musical- und Filmmelodien über moderne Blasmusik bis hin zu aktueller Rock- und Popmusik. Das Musizieren mit anderen Kindern und Jugendlichen macht viel Spaß und gibt dem Ein oder Anderen nochmals einen großen Motivationsschub. Nebenher wird natürlich weiter Einzelunterricht erteilt, um den Leistungsstand zu verbessern und den Sprung in das große Orchester zu schaffen.
    Momentan besteht unser Jugendorchester aus 34 jungen Musikern.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.