Familienwanderung des TV Lieblos am 09.06.2024

Am 09. Juni 2024 bietet der TV Lieblos, Abteilung Wandern wieder eine Familienwanderung an. In diesem Jahr wandern wir rund um den Wildpark in Büdingen, im Tal der „sieben Bäche“.

Die Wanderung startet am Parkplatz am Wildpark und ist ca. 9,5 km lang und für Klein und Groß, Alt und Jung geeignet. Der Weg, überwiegend befestigte Waldwege können mit Bollerwagen und geländegängigen Kinderwagen, wie z.B. Chariot, befahren werden.

Unterwegs finden sich immer wieder Bänke, wo wir eine kleine Trink- und
Verschnaufpause einlegen können. Rast ist nach ca. 5,5 km am „Sprudel“ einer Fontäne mitten in einem kleinen Teich. Der Rastplatz ist mit einer Schutzhütte, Tischen und Bänken ausgestattet.

Info in Kürze:
Termin:            09. Juni 2024
Uhrzeit:           09:30 Uhr
Treffpunkt:   Sporthalle Lieblos

Der Transfer erfolgt mit privatem PKW. Es wird gebeten Fahrgemeinschaften zu bilden. Rucksackverpflegung ist angesagt.

Nach der Wanderung ist eine Einkehr geplant. Informationen hierzu erhalten Sie direkt vor der Wanderung. Gastwanderer (m/w/d) sind willkommen.

Geführt wird die Wanderung von Birgit Russig und Meike Heim. Informationen zur Wanderung unter: 0162/4112420

Wanderung auf dem Europäischen Kulturweg „Apfelwein und Weißer Stein“

Führung: Birgit Russig / Bericht: Marga Schäfer

 Am Sonntag, den 14.04.2024 trafen sich insgesamt 17 Wanderer an der Sporthalle in Lieblos um an der Vereinswanderung teilzunehmen. Heute stand eine Wanderung auf dem Europäischen Kulturweg mit dem Titel „Apfelwein und Weißer Stein“ auf dem Programm. Bevor die Wandergruppe startete standen noch zwei Auszeichnungen an.

Für 25 Wanderungen wurde Ulrike Thienhaus und für 250 Wanderungen wurde Helmut Fischer von Marga Schäfer geehrt.

Die Wandergruppe fuhr mit den Privat-PKW´s nach Blankenbach. Hier befand sich der Startpunkt der Wanderung. Bei frühlingshafter Temperatur führte uns der Weg nach Eichenberg, Erlenbach und wieder zurück nach Blankenbach. Auf der Wanderung wurde die Gruppe mit herrlichen Ausblicken in den Kahlgrund und in das Aschafftal belohnt. Die Wanderstrecke betrug insgesamt 14 km. Nach der Wanderung fuhr die Wandergruppe nach Michelbach zum Gasthaus „Zum Hahnenkamm“ um bei guten Essen und Trinken die Wanderung ausklingen zu lassen.

Wiesbütt-Wiesen-Wanderung

Trotz Faschingssonntag hatten sich 22 Wanderer an der Sporthalle in Lieblos eingefunden um den sonst grauen Tag mit fehlenden Sonnenstrahlen etwas Erfreuliches abzugewinnen. Vor der Abfahrt zum Wiesbüttsee ehrte Marga Manfred Eser noch für die 100. Wanderung mit der Goldenen „TVL-Wanderabzeichen“

Bildunterschrift. Marga Schäfer mit geehrtem Manfred Eser

Nach Austausch von Glückwünschen und Anfahrt begann so gegen 10:30 Uhr unsere Wanderung am Wiesbüttsee. Der Nieselregen hatte sich verzogen und unser nächstes Ziel war der Dr. Kihn-Platz. Der Wanderweg war mit den Wanderzeichen „B“ (Birkenhainer Straße) und „E“ (Eselsweg) ausgeschildert. Mit erschrecken mussten wir feststellen, dass der noch tadellose Weg der Vortour auf den ersten zwei Kilometer durch Holzerntemaschienen so zerfahren war, dass hohes Schuhwerk bis an seine Grenzen belastet wurde. Nach ca. einer Stunde Gehzeit gab es am Dr. Kihn-Platz die erste längere Rast, wo auch das nachstehende Gruppenbild im Anschluss an einem aufwärmenden Umtrunk und süßen Leckereien entstand.

Am Rastplatz trennten sich die beiden Fernwanderwege „B“ bzw. „E“. Wir folgten dem großen „E“, kamen vorbei an der Kreuzkappelle bis wir dann so gegen 12:30 Uhr zur Stärkung bei der Gasstätte „Spessart Einkehr“ in Wiesen eintrafen. Der relativ kleine und gut besuchte Landgasthof lies uns etwas länger verweilen. Da wir schon zwei Drittel der ca. 10 km langen Wanderstecke bis zur Mittagseinkehr zurückgelegt hatten, konnte der Rückweg zu unserem Startpunkt gemach angegangen werden.

Gemarkungswanderung  zum Jahresabschluss

Am Sonntag, den 03.12.2023 trafen sich insgesamt 14 Wanderer an der Sporthalle in Lieblos zur letzten Wanderung des Jahres 2023. Nach Begrüßung durch Marga, einigen einleitenden Worten zur bevorstehenden Wanderung durch Aline und dem obligatorischen Gruppenbild hatte Marga Schäfer noch einige Wandererauszeichnungen im Petto. Geehrt wurden Renate Eser für die 100. Wanderung und Aline Pankerl für die 175. Wanderung.

Die Ehrungen entfachten ein umfassendes Händeschütteln. Nach dem obligatorischen Gruppenbild zum Wanderungsbeginn setzte sich die Gruppe so kurz vor 14 Uhr in Richtung Niedergründau in Bewegung.

 

Die fast vollständige Wandergruppe vor dem Abmarsch 

Das erste größere Halt beim Galgenberg in Rothenbergen bot einen herrlichen Rundblick nach Linsengericht, Freigericht und Frankfurt mit seinen Hochhäusern in der Ferne. So gegen 16 Uhr trafen wir bei unserer diesjährigen Abschluss-Einkehr „Pizzeria Rosmarino“ in Rothenbergen ein. Aufwärmende Getränke und so manche stärkende Happen entfachten eine gesprächige, frohe Runde mit strahlenden Gesichtern. Der nach gut zwei Stunden anstehende Rückweg durch die Kinzig-Aue nach Lieblos war der gelungene Abschluss eines rundum schönen Wanderjahres 2023.

Kahlgrund-Wanderung   

Wandern mit Marianne und Marga

Bei den TVL-Wanderern hat mit der Kahlgrundwanderung für 17 Wanderer das neue Wanderjahr am 14. Januar begonnen. Nach noch kurzem Austausch der guten Wünsche zum neuen Jahr und der Begrüßung durch unseren 1. Vors. Joachim Werner hatte Marga einige Wanderer-Auszeichnungen mitgebracht. Geehrt wurden Pia und Joachim Werner für die jeweils 25. Wanderung und Marion Hess für die 125. Wanderung.

Marga Schäfer mit den geehrten von links: Pia und Joachim Werner und Marion Hess

Der Austausch von Glückwünschen verzögerte etwas die geplante Abfahrt zu unserem Startpunkt nach Oberwestern. Bei Temperaturen leicht unter dem Gefrierpunkt kam der leichte Anstieg zum ehemaligen „Europäischen Mittelpunkt“ sehr gelegen. Das etwas trübe Wetter verwehrte uns die erhofften Fernblicke von der Heiligkreuz-Kapelle und dem Höhenweg in das Umland der Kahl. Nach gut zwei Stunden erreichten wir in Schöllkrippen das Gasthaus Post wo für unsere Stärkung reserviert war.

 

  und Abmarsch

 Der etwas kürzere Rückweg über Schneppenbach und den Fränkischen Marienweg mit Abzweig am Blinden Grund war trotz Minustemperaturen sehr angenehm. Nach insgesamt rund 11 km erreichten wir bei unserem Parkplatz in Oberwestern eine Neujahrsveranstaltung der Feuerwehr Westerngrund. Die Verbindungen der Feuerwehr von Lieblos nach Westerngrund waren schnell Gesprächsstoff bei der Einnahme eines willkommenen aufwärmenden Umtrunks.

Stolzenberger Ritterblick-Wanderung

Wanderführung und Bericht: Manfred und Renate Eser

Am Sonntag, dem 10.09.2023 starteten so gegen 9:30 Uhr 19 Wanderer nach Bad Soden zur Wanderung „Stolzenberger Ritterblick“. Vom Parkplatz aus ging es zunächst ein Fußweg durch die Kur-Anlage. Anschließend kam am Waldrand die erste Steigung zur Burgruine „Stolzenberger Ritterblick“ von welcher aus nach Turmbesteigung wir einen schönen Weitblick über Bad Soden und Salmünster hatten.

Bildunterschrift: Die Burgruine im herrlichen Sonnenschein

Der weitere Weg führte durch Wald und eine Steigung ins offene Gelände wo uns herrlicher Sonnenschein mit wunderbaren Aussichten ins Umland empfing. Des Weges entlang haben uns einige Informationstafeln über die Entstehung des Wanderweges begleitet.

 

 

 

 

 

Von der Ferne sahen wir schon unser nächstes Ziel „W

Bildunterschrift: Die Wandergruppe kurz vor der Mittagseinkehr

ahlert“. Dort sind wir zur Mittagsrast in der Gaststätte „Forellenhof“ eingekehrt. Nach ausgiebiger Stärkung führte uns der Weg am Flüsschen Salz entlang, zurück nach Bad Soden. Nach rd. 12 km erreichten wir wieder unseren Ausgangspunkt der Wanderung.

Hasselroth-Wanderung

Wanderführung: Monika Herold und Anita Völker

Bericht: Anita Völker

Die monatliche Wanderung am 13.08.2023 lag diesmal vor der Haustür. Abfahrt war wie üblich um 9:30 Uhr an der Sporthalle in Lieblos. 24 Wanderer bzw. Wanderinnen trafen sich dann am Parkplatz des „Niedermittlauer Lehrwaldes“. Nach kurzer Einführung zur bevorstehenden Wanderung ging es durch die Unterführung am Bf Niedermittlau entlang des Beweidungsprojektes der HGON (Hessische Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz). Ähnliche Projekte finden sich auch in anderen europäischen Ländern unter dem Motto „rewilding Europe“. Dort leben Heckrinder, Konikpferde und Thüringer Weißziegen, leider ließ sich, außer den Pferden, keines blicken. Weiter ging es durch den alten Ortskern von Neuenhaßlau mit seinen mit Basaltsteinen gepflasterten Straßen zum Einstieg in die „Neuenhaßlauer Isenburg-Runde“, eine „Spessartspuren- Rundweg“ des Naturparks Hessischer Spessart. Ein bequemer und schattiger Waldweg mit etwas Steigung traf auf der Höhe mit der Spessartspur aus Oberrodenbach zusammen, die einigen schon von unserer Familienwanderung bekannt war. Die „Edelweishütte“ oberhalb von Gondsroth bot kühle Getränke, Würstchen und Kuchen an.

Nach der Stärkung und dem obligatorischen Gruppenbild machten wir uns auf den Rückweg über Neuenhaßlau und eine kurze Strecke durch den „Niedermittlauer Lehrwald“ zu unseren Fahrzeugen. Ein gemeinsames Essen auf der Terrasse der Pizzeria „Rosmarino“ in Rothenbergen rundete unseren Wandertag mit einer Streckenlänge von rd. 13 km ab.

Rund um Alsberg

Wanderführung: Birgit Russig und Marga Schäfer

Bericht: Birgit Russig

Ein heißer Tag sollte es werden. Trotz dieser Vorhersage trafen sich am 9. Juli 2023 um 9:30 Uhr an der Sporthalle in Lieblos 18 Wanderfreudige zur Wanderung rund um Alsberg. Nach einer kurzen Begrüßung ging`s los. Mit privaten PKW´s fuhren wir nach Alsberg.

Alsberg ist der kleinste und mit etwa 480 m über N.N.  der am höchsten gelegene Stadtteil von Bad Soden-Salmünster. Von Alsberg aus hat man einen herrlichen Blick ins Kinzigtal, in den Vogelsberg und über den Spessart und in Alsberg findet sich ein Highlight der Gesamtstadt, der Golfclub Spessart. 1972 wurde der Club gegründet und seit 1974 wird in Alsberg Golf gespielt. Aber wir wollten ja nicht Golf spielen, sondern wandern. Unser Startpunkt war an der „Alten Schule“ die 1929 erbaut wurde und heute als Gemeinschaftshaus genutzt wird. Dem Wanderzeichen „roter Querbalken“ folgend führte uns der Weg an der Kirche vorbei bergab zu den Hirschbornteichen. Von nun an ging es bergauf gemäß dem Motto, was wir runter laufen, müssen wir auch wieder hoch! Der Weg folgte dem Zubringer des Spessartbogens und nicht nur wir, sondern auch die Temperatur – mittlerweile bei 30 Grad – kletterte stetig bergan. Trinkpausen waren heute absolut wichtig! Nach ca. 2 Stunden Gehzeit und 7 km erreichten wir unseren Rastplatz. Nicht exklusiv, aber zumindest ein Sitzplatz auf ein paar Baumstämmen war möglich. Nachdem wir uns gestärkt hatten, ging es weiter. Wir kreuzten die Spessart-Höhen-Straße und trafen danach auf den Eselsweg.

Wohlgelaunte Wanderer im Schatten der Spessart-Laubbäume

Dem folgend erreichten wir nach ca. 3 ½ Stunden, und 12 km wieder Alsberg.

Bei immer noch guter Stimmung und mittlerweile 35 Grad, konnte wer wollte am Brunnen vor der Alten Schule ein kurzes und erfrischendes Fußbad nehmen.

Danach kam der gemütliche Teil des Tages. In der „Seidenröther Hessenstubb“ erholten wir uns bei einem kühlen Getränk und lecker Essen.

Familienwanderung auf der Spessartspur Oberrodenbach – Edelweishütte – Dicke Tanne

Führung: Birgit Russig und Meike Heim

Bericht:Birgitt Russig

Am 25. Juni 2023, bei herrlichem Wetter und sehr sommerlichen Temperaturen, starteten wir zum ersten Mal unsere Familienwanderung. Die Idee war, eine kleinere Wanderung anzubieten und den Focus auf Gemütlichkeit und entspanntem Zusammensein zu legen. Wir hofften auf Wanderer, die kurze Strecken mögen, Omas und Opas, aber auch auf „junges Gemüse“ die Wald und Natur mögen.

Und ja, unsere Rechnung ging auf. Am Startpunkt an der Sporthalle in Lieblos trafen sich 19 Erwachsene und 4 Kinder. Mit privaten PKW´s fuhren wir zum Startpunkt nach Oberrodenbach, Parkplatz Barbarossaquelle. Hier warteten bereits Oma Monika mit Tochter und Enkelkindern, sowie 1 Gastwanderin.

Und dann ging´s los. Dem Wanderzeichen Spessartspuren folgend, überwiegend im Wald verlaufend erreichten wir nach 4 km unser erstes Ziel – die Edelweißhütte.

Eine ausgiebige Rast war angesagt. Getränke konnten gekauft werden und die Kinder hatten die Möglichkeit sich auf dem Spielplatz an der Hütte auszutoben.

Und hier erwartete uns auch Hüttenzauber vom Feinsten.

Christian, der Vater von Johanna und Jonathan, die mit ihrer Mutter mitwanderten und Christine, eine Musikkollegin von ihm, überraschten uns mit einem zünftigen Ständchen am Akkordeon. Das hat nicht nur uns Spaß gemacht, sondern auch allen anderen Gästen.

Nochmal vielen lieben Dank an euch.

Und dann ging´s weiter.

Aber stopp………….!!!

Vorher noch schnell das Gruppenfoto – Wilhelm macht das doch Klasse!

Ab der Edelweiß Hütte wurde es heiß. Hier verläuft die Spessartspur ein kurzes Stück über Wiesenwege. Belohnt wurden wir mit herrlichen Ausblicken auf Somborn und den Spessart. Wieder im Wald führte der Weg uns stetig bergan bis zur Schutzhütte „Dicke Tanne“ mit Waldspielplatz.

Eine kurze Rast war noch mal angesagt, zum Toben für die Kinder und zum Erholen für die Großen, bevor wir den letzten Kilometer bis zum Parkplatz zurücklegten. Eine schöne Wanderung ging zu Ende.

Ein Lob an unsere Kleinsten die tapfer mitgewandert sind, bis zur ersten Rast ein super Tempo vorgelegt haben und mit ein bisschen Motivation die Strecke großartig bewältigt haben.

Die Wanderung war 8,4 km lang und es nahmen 22 Erwachsene und 6 Kinder teil.

Bei einem gemeinsamen Essen im Restaurant „Rosmarino“ in Rothenbergen, ließen einige von uns den Tag gemütlich ausklingen.

Rückersbach-Wanderung

hrung und Bericht: Marga Schäfer und Birgit Russig

Am Sonntag, den 11.06.2023 trafen sich um 9:30 Uhr insgesamt 15 Wanderer an der Sporthalle in Lieblos. Mit den Privat-PKW`s fuhren wir nach Kleinostheim zur Gaststätte „Schluchthof“. Hier begann die Wanderstrecke, die mit dem „gelben EU-Schiffchen auf blauem Grund“ gekennzeichnet war. Von nun an traten wir in die Rückersbacher Schlucht ein, vorbei an der Station „Phonolith“, dieses Gestein kommt bayernweit nur in einem in der Nähe liegenden ehemaligen Steinbruch vor. Der Weg durch den Wald nahm nun Schluchtcharakter an und führte stetig bergan bis wir an der Kläranlage die offene Landschaft erreicht hatten. Nun erwartete die Wanderer eine letzte Steigung bis wir den Johannesberger Ortsteil Sternberg durchquert hatten. Auf der Höhe angekommen erwartete die Wandergruppe ein weiter Blick über das Rhein-Main-Gebiet, die Frankfurter Skyline und den Odenwald. Auf einer Panoramaplatte wurde der Ausblick erläutert. Die Wanderstrecke führte uns nun weiter durch eine offene Landschaft. Kürzlich gefällte Baumstämme luden zu einer Pause ein mit Blick auf Rückersbach. Danach führte uns die Wegstrecke wieder durch den Wald, vorbei am „Dreimärker“ dem höchsten Punkt von Kleinostheim mit 330 m. Der weitere Weg führte uns an der Schutzhütte der Kleinostheimer Wanderer und dem Waldsee vorbei bis wir wieder aus dem Wald heraustraten. Das letzte Stück des Wanderweges ging am Waldrand entlang bis zu unserem Ausgangspunkt der Gaststätte „Schluchthof“ mit einer sehr verdienten Einkehr. Die Wanderstrecke betrug ca. 13 km und führte überwiegend durch den Wald. 

Die Wandergruppe beim Panoramablick „Sternberg“

Wanderung in der Rhön

Führung und Bericht Ulrike Thienhaus

Die Wanderabteilung des TV Lieblos begab sich am 14.05.2023 (Muttertag) in die Rhön. Die Fahrzeuge wurden auf dem Parkplatz der Kaskadenschlucht abgestellt. Von dort stiegen die Teilnehmer an dem wildromantischen Feldbach hinauf zum „Roten Moor“. 

Die Wandergruppe beim Aussichtsturm am Roten Moo

Oben angekommen ging es zunächst zum Aussichtsturm des Roten Moores. Dort wurde eine Verschnaufpause eingelegt, bevor die Umrundung des Moorgebietes über den „Mathesberg“ erfolgte. Die Wandergruppe hatte wieder Glück mit dem Wetter. Traumhafte Fernsichten waren die Belohnung für die 16 km lange Tour, genauso wie schönen bunten Blumenwiesen entlang der Wanderwege.

Die wohlverdiente Rast in der Nähe der Blumenwiesen

Anschließend stärkten sich die Teilnehmer in Altenfeld im „Forellenhof Wahl“ und ließen den Tag gemütlich und mit vielen Eindrücken ausklingen.

Roßbacher Biebertal-Fährte

Wandern mit Monika Kämpf und Birgit Russig

Am Sonntag den 16. April 2023, 9:30 Uhr: Regen und keine Sonne in Sicht. Keine besonders guten Wetterverhältnisse für unsere 4. Wanderung in diesem Jahr. 14 Teilnehmer ließen sich davon nicht abschrecken und trafen sich an der Sporthalle. Nach der Ehrung von Monika Kämpf zu ihrer 75. Wanderung durch Marga Schäfer, fuhren wir zum Startpunkt der Wanderung nach Bieber am Erlebnisbad. 

Gleich nach Überquerung der Bieber, ging es bergauf auf den Kerkelberg und in großem Bogen zurück zur Bieber und nach Roßbach. Hier wanderten wir, natürlich wieder bergauf, entlang des „kleinen Roßbachs“, überquerten diesen und konnten im „Rosengärtchen“, einem wunderschön gestalteten Platz mit Wassertretanlage und überdachtem Holzpavillion, unsere Rast einlegen.  

Die Wandergruppe nach ihrer Rast

Nach der Stärkung ging es am Oberlauf des „großen Roßbachs“ weiter durch eine sehr abwechslungsreiche Spessart-Landschaft, an den Fischteichen, den Kolberich-Berg und der „Dick Buche“ vorbei zurück bis nach Bieber. Auf den 12 km mit herrlichen Aussichten aber auch viel Schlamm und Wasser – nur mit guten Wanderschuhen kam man trocken durch – mussten insgesamt 260 Höhenmeter überwunden werden. Die Einkehr im Gasthaus „Zum Hirsch“ in Gelnhausen – Höchst hatten wir uns wohl verdient.

Neuwiedermuß-Wanderung    

Wandern mit Marianne und Wilhelm

Bei den TVL-Wanderern hat mit der Wanderung Mittelgründau – Neuwiedermuß das neue Wanderjahr am 15. Januar begonnen. Nach noch kurzem  Austausch der guten Wünsche zum neuen Jahr war um 9:30 Uhr Abfahrt an der Turnhalle in Lieblos zum Dorfgemeinschaftshaus nach Mittelgründau. Hier warteten schon unsere Wanderer aus Nieder- und Mittelgründau wo es rundum ein freudiges Wiedersehen gab. Wilhelm gab kurze Informationen zur bevorstehenden Wanderung und berichtete von der Vortour wo es durch einen zufälligen Kontakt zu einer Einladung kam, eine Private Grotte auch mit unserer Wandergruppe zu besichtigen. Wie von der Mittagseinkehr-Gaststätte gewünscht war anhand einer gestrafften Speisekarte vor dem Abmarsch noch das Mittagessen zu bestellen. Marianne nahm die vielfältigen Essenwünsche, erweitert um Senioren- und Normalportionen entgegen. Um Missverständnisse bei der späteren Essensausteilung zu vermeiden, waren zu den Essenswünschen auch gleichzeitig die zugehörigen Vornamen zu erfassen. Schnell war auch diese Tätigkeit erledigt und so konnten wir Stolz die Essenswünsche so kurz vor 10 Uhr für 20 Wanderer an die Gaststätte „Zum Deutschen Hof“ geben und sich unsere Wandergruppe in Bewegung setzen. Die Wettervorhersagen aus dem Internet mit geringen Niederschlägen zum Beginn der Wanderung waren zutreffend. Als wir nach knapp einer Stunde das „Jugendzentrum Ronneburg“ erreichten, hatte die Wolkendecke aufgerissen und die Regenschirme waren für den ganzen Tag überflüssig.

Die TVL-Wanderer mit der Ronneburg, seitlich im Hintergrund

Unser guter Wanderschritt erlaubte uns zeitlich  den Grottenbesuch vor der Mittagseinkehr zu machen.

Der Grotteneigentümer, ein Sohn von unserem „Schuster Paulus aus den 70er Jahren“, damals im Anwesen Meininger in der Gelnhäuser Str. untergebracht, war sehr erfreut über das Zusammentreffen. Es gab regen Austausch zu früheren Zeiten und Erlebnissen in Lieblos. So kurz vor 12 Uhr konnten wir dann den ersten Durst löschen und relativ schnell folgte auch die Essensverteilung mit Namens-Aufruf, das hat vorzüglich funktioniert. Gestärkt setzten wir die Wanderung mit einem leichten Anstieg zum Jugenzentrum fort. Das inzwischen relativ klare und sonnige Wetter zeigte in der Nähe eine majestätische Ronneburg und in der Ferne waren die Hochhäuser von Frankfurt und die Umrisse vom Odenwald und Feldberg bestens zu erkennen. Die gesamte Gehzeit betrug ca. 3  Std. Die Führung und Planung der Wandertour lag diesmal in den Händen von Wilhelm Eberling.

Wanderung durch den Gründauer Wald 

Führung & Bericht:   Marga Schäfer – Wanderung 6. November 2022, 9:30 Uhr 

Am Sonntag, den 06. November 2022 trafen sich insgesamt 25 Wanderfreunde an der Sporthalle zur vorletzten Wanderung in diesem Jahr. Bei dieser Wanderung konnte dieses Mal auf das Auto verzichtet werden denn die Wanderstrecke führte durch den Gründauer Wald. Der Wettergott zeigte sich von seiner optimalen Seite und belohnte die Wandergruppe mit Sonnenschein. Bevor sich die Wandergruppe in Bewegung setzte wurden von Marga Schäfer zwei Ehrungen vorgenommen u.z. Rosemarie Knutzen wurde für ihre 75. Wanderung ausgezeichnet und Elfriede Runkel wurde für die 350. Wanderung geehrt.

Danach setzte sich die Wandergruppe in Bewegung. Zuerst wurde der Dreschplatz angesteuert und von dort ging es weiter zum Waldrand (ehemals Jagdhütte am Erdeberg). Die Wanderstrecke führte dann weiter am Waldrand entlang bis zur Abzweigung wo der Weg geradeaus in Richtung Hühnerhof führt. Wir nahmen den rechten Weg der in den Wald führt. Diesem Weg folgten wir bis wir zum „Gisela-Tor“ kamen, danach hielten wir uns links und wanderten durch den Wald nach Gettenbach. Von Gettenbach aus führte uns die Wanderstrecke auf dem Radweg nach Haingründau und von dort weiter nach Mittelgründau. Hier war die Mittagsrast in der Pizzeria Da Silvio eingeplant. Nach ausgiebiger Pause bei gutem Essen und Getränken war die letzte Etappe der Wanderung zu bewältigen. Die Gruppe wanderte hoch zum Bahnhof in Mittelgründau, dann weiter an der Bahnstrecke entlang und von dort aus weiter zum Endpunkt unserer Wanderung an der Sporthalle in Lieblos. Somit ging eine schöne und gesellige Wanderung zu Ende.

Wanderwoche im „Dahner Felsenland“ – vom 14. August bis 19. August 2022

Führung:  Wilhelm Eberling – Bericht:    Marga Schäfer/Wilhelm Eberling

Am Sonntag, den 14.08.2022 starteten insgesamt 14 Wanderer/innen zur Wanderwoche ins Dahner Felsenland nach Ludwigswinkel, mitten im „Biosphärenreservat Pfälzerwald“.  Hier war die Gruppe im Hotel „Blick zum Maimont“ für die nächsten fünf Tage einquartiert. Gleich am ersten Tag stand bereits eine kleine Wanderung „Rund um Ludwigswinkel“ auf dem Programm. Wir starteten um 13 Uhr vom Hotel aus zur „Horbachkanzel-Runde“. Die Besonderheit dieser 6,9 km langen Rund-Tour ist der Aufstieg zur Horbachkanzel, die nur mit einer Leiter zu erklimmen war. Oben angekommen bot sich der Gruppe einen herrlichen Blick über das Biosphärenreservat „Pfälzerwald-Nordvogesen“.  „Wanderwoche im „Dahner Felsenland“ – vom 14. August bis 19. August 2022“ weiterlesen

Rhön-Wanderung 

 

Führung & Bericht:   Ulrike Thienhaus – Wanderung 9. Oktober 2022, 8:30 Uhr 

Der Wanderausflug der Wanderabteilung des TV Lieblos fand in der Rhön statt. Mit den Fahrzeugen ging es nach Gersfeld. Bei strahlendem Sonnenschein wanderte die Gruppe von dort aus 7 km hinauf auf die Wasserkuppe

Die Wandergruppe vor dem Erklimmen der Wasserkuppe mit deren Symbol im Hintergrund

Der Weg war gekennzeichnet mit herrlichen Fernsichten bis in die bayerische Rhön hinein. Die Anstrengung des Anstieges hatte sich gelohnt. Vom Plateau der Wasserkuppe aus konnte man die Nebelschwaden in den Tälern rund um Fulda sehen, die Gruppe selbst lief durchweg oberhalb der Nebelschwaden in der Sonne. Die Rast erfolgte an der Fuldaquelle. Dort stehen Bänke und Tische zur Verfügung, die zum Verweilen und Verschnaufen einluden. 

 

Strahlende Wanderer nach der Stärkung an der Fuldaquelle

Gemütlich bergab ging es nach dem Picknick zum roten Moor und über den Bohlenweg entlang nach Gersfeld. 

 

 

Blick vom Bohlenweg ins rote Moor mit dem Heidelstein-Sendeturm im Hintergrund

 

Ein weiterer ca. 3 km langer Abstieg nach Gersfeld beanspruchte noch einmal die Wanden aller Teilnehmer. Glücklich und zufrieden kam die Gruppe wieder am Ausgangspunkt zurück. Alle waren sich einig, dass im kommenden Jahr wieder einer Wanderung in der wunderschönen Rhön stattfinden soll.

Enkheimer Ried-Wanderung 

Führung & Bericht:   Peter & Rosi Knutzen – Wanderung 7. August 2022, 9:30 Uhr 

Am 07. August trafen sich 15 Personen der Wandergruppe des TV Lieblos zur Tour durchs Enkheimer Ried. Bei blauem Himmel, strahlender Sonne und angenehmen Temperaturen, ging es los.

Wir fuhren nach Maintal – Bischofsheim zum Parkplatz am Sportplatz, wo die Wanderung begann. „Enkheimer Ried-Wanderung “ weiterlesen

Rundwanderung in Wächtersbach – Wanderung 3. Juli 2022, 9:30 Uhr 

Führung & Bericht:   Erika Heintke

An einem herrlichen Sonnentag fanden sich elf Wanderer an der Turnhalle ein, um zur Juli-Wanderung nach Wächtersbach aufzubrechen. Dort warteten schon an der Heinrich-Heldmann-Halle Erika und weitere fünf Gastwanderer.

Nachdem Monika Herold für 100 Wanderungen von Marga Schäfer ausgezeichnet wurde,  starteten wir unsere rund 10 km lange Tour. 

„Rundwanderung in Wächtersbach – Wanderung 3. Juli 2022, 9:30 Uhr “ weiterlesen