Wiesbütt-Wiesen-Wanderung

Trotz Faschingssonntag hatten sich 22 Wanderer an der Sporthalle in Lieblos eingefunden um den sonst grauen Tag mit fehlenden Sonnenstrahlen etwas Erfreuliches abzugewinnen. Vor der Abfahrt zum Wiesbüttsee ehrte Marga Manfred Eser noch für die 100. Wanderung mit der Goldenen „TVL-Wanderabzeichen“

Bildunterschrift. Marga Schäfer mit geehrtem Manfred Eser

Nach Austausch von Glückwünschen und Anfahrt begann so gegen 10:30 Uhr unsere Wanderung am Wiesbüttsee. Der Nieselregen hatte sich verzogen und unser nächstes Ziel war der Dr. Kihn-Platz. Der Wanderweg war mit den Wanderzeichen „B“ (Birkenhainer Straße) und „E“ (Eselsweg) ausgeschildert. Mit erschrecken mussten wir feststellen, dass der noch tadellose Weg der Vortour auf den ersten zwei Kilometer durch Holzerntemaschienen so zerfahren war, dass hohes Schuhwerk bis an seine Grenzen belastet wurde. Nach ca. einer Stunde Gehzeit gab es am Dr. Kihn-Platz die erste längere Rast, wo auch das nachstehende Gruppenbild im Anschluss an einem aufwärmenden Umtrunk und süßen Leckereien entstand.

Am Rastplatz trennten sich die beiden Fernwanderwege „B“ bzw. „E“. Wir folgten dem großen „E“, kamen vorbei an der Kreuzkappelle bis wir dann so gegen 12:30 Uhr zur Stärkung bei der Gasstätte „Spessart Einkehr“ in Wiesen eintrafen. Der relativ kleine und gut besuchte Landgasthof lies uns etwas länger verweilen. Da wir schon zwei Drittel der ca. 10 km langen Wanderstecke bis zur Mittagseinkehr zurückgelegt hatten, konnte der Rückweg zu unserem Startpunkt gemach angegangen werden.

Vorturnen beim TVLieblos

Turnen im TV Lieblos, Reiner Schinzel, schinzelreiner@aol.com, (0171/9532525)

Samstag 02.03.2024, 10 bis 12 Uhr Turnhalle Lieblos

Für Mädchen Jahrgang 2015 bis 2017, die nach den Osterferien im TV Lieblos mit dem Training in einer Gerätturngruppe beginnen möchten, veranstaltet die Turnabteilung am Samstag dem 02.03.2024 ein Vorturnen.

Inhalte dieser Turnstunde werden Übungsteile an den Geräten Boden, Reck, Sprung und Balken sein, sowie Dehnungs-, Kraft-, Gleichgewichts- und Spannungsübungen.

Nach Auswertung des Vorturnens vergeben wir für die besten Teilnehmerinnen Einladungen für ein Probetraining in der Gruppe der Leistungsturnerinnen Jahrgang 2015 bis 2017.

Anmeldungen für das Vorturnen nimmt Julia Schleinig (0160/92659693) per SMS oder WhatsApp bis zum 24.02.2024 entgegen. Die Anmeldung muss den Vornamen, Nachnamen und das Geburtsdatum der Turnerin, sowie die Handynummer eines/r Erziehungsbevollmächtigten enthalten.

Wer zum leistungsorientierten Turnen im TV Lieblos möchte, sollte Folgendes wissen:

  • ·  Der Trainingsumfang beträgt vier bis sechs Stunden pro Woche
  • ·  Alle Turnerinnen nehmen an Wettkämpfen teil
  • ·  Der Abteilungsbetrag beträgt 0,75€ pro Zeitstunde Training

Gemarkungswanderung  zum Jahresabschluss

Am Sonntag, den 03.12.2023 trafen sich insgesamt 14 Wanderer an der Sporthalle in Lieblos zur letzten Wanderung des Jahres 2023. Nach Begrüßung durch Marga, einigen einleitenden Worten zur bevorstehenden Wanderung durch Aline und dem obligatorischen Gruppenbild hatte Marga Schäfer noch einige Wandererauszeichnungen im Petto. Geehrt wurden Renate Eser für die 100. Wanderung und Aline Pankerl für die 175. Wanderung.

Die Ehrungen entfachten ein umfassendes Händeschütteln. Nach dem obligatorischen Gruppenbild zum Wanderungsbeginn setzte sich die Gruppe so kurz vor 14 Uhr in Richtung Niedergründau in Bewegung.

 

Die fast vollständige Wandergruppe vor dem Abmarsch 

Das erste größere Halt beim Galgenberg in Rothenbergen bot einen herrlichen Rundblick nach Linsengericht, Freigericht und Frankfurt mit seinen Hochhäusern in der Ferne. So gegen 16 Uhr trafen wir bei unserer diesjährigen Abschluss-Einkehr „Pizzeria Rosmarino“ in Rothenbergen ein. Aufwärmende Getränke und so manche stärkende Happen entfachten eine gesprächige, frohe Runde mit strahlenden Gesichtern. Der nach gut zwei Stunden anstehende Rückweg durch die Kinzig-Aue nach Lieblos war der gelungene Abschluss eines rundum schönen Wanderjahres 2023.

Kahlgrund-Wanderung   

Wandern mit Marianne und Marga

Bei den TVL-Wanderern hat mit der Kahlgrundwanderung für 17 Wanderer das neue Wanderjahr am 14. Januar begonnen. Nach noch kurzem Austausch der guten Wünsche zum neuen Jahr und der Begrüßung durch unseren 1. Vors. Joachim Werner hatte Marga einige Wanderer-Auszeichnungen mitgebracht. Geehrt wurden Pia und Joachim Werner für die jeweils 25. Wanderung und Marion Hess für die 125. Wanderung.

Marga Schäfer mit den geehrten von links: Pia und Joachim Werner und Marion Hess

Der Austausch von Glückwünschen verzögerte etwas die geplante Abfahrt zu unserem Startpunkt nach Oberwestern. Bei Temperaturen leicht unter dem Gefrierpunkt kam der leichte Anstieg zum ehemaligen „Europäischen Mittelpunkt“ sehr gelegen. Das etwas trübe Wetter verwehrte uns die erhofften Fernblicke von der Heiligkreuz-Kapelle und dem Höhenweg in das Umland der Kahl. Nach gut zwei Stunden erreichten wir in Schöllkrippen das Gasthaus Post wo für unsere Stärkung reserviert war.

 

  und Abmarsch

 Der etwas kürzere Rückweg über Schneppenbach und den Fränkischen Marienweg mit Abzweig am Blinden Grund war trotz Minustemperaturen sehr angenehm. Nach insgesamt rund 11 km erreichten wir bei unserem Parkplatz in Oberwestern eine Neujahrsveranstaltung der Feuerwehr Westerngrund. Die Verbindungen der Feuerwehr von Lieblos nach Westerngrund waren schnell Gesprächsstoff bei der Einnahme eines willkommenen aufwärmenden Umtrunks.

Einladung zur Jahreshauptversammlung des Turnvereins 1893 Lieblos e. V

am Dienstag, 27. Februar 2024, 19.30 Uhr im Bürgerhaus Lieblos

Tagesordnung

  1. Eröffnung und Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden
  2. Gedenken der verstorbenen Mitgliedern
  3. Jahresbericht des 1. Vorsitzenden
  4. Jahresbericht der Abteilungsleiterinnen und Abteilungsleiter
  5. Kassenbericht
  6. Bericht der Kassenprüfer
  7. Entlastung des Vorstands
  8. Wahlen zum Vorstand
  9. Bestätigung der Mitglieder der Abteilungsvorstände (Änderungen und Ergänzungen)
  10. Beschlussfassung über Anträge des Vorstands und Anträge der Mitglieder, die dem 1. Vorsitzenden schriftlich eingereicht werden
  11. Ehrungen, Anfragen und Mitteilungen

Die Jahreshauptversammlung ist das oberste Organ des Vereins. An ihr können alle Mitglieder des TV Lieblos teilnahmen. Stimmberechtigt sind alle Mitglieder über 16 Jahre.

Der Vorstand

Stolzenberger Ritterblick-Wanderung

Wanderführung und Bericht: Manfred und Renate Eser

Am Sonntag, dem 10.09.2023 starteten so gegen 9:30 Uhr 19 Wanderer nach Bad Soden zur Wanderung „Stolzenberger Ritterblick“. Vom Parkplatz aus ging es zunächst ein Fußweg durch die Kur-Anlage. Anschließend kam am Waldrand die erste Steigung zur Burgruine „Stolzenberger Ritterblick“ von welcher aus nach Turmbesteigung wir einen schönen Weitblick über Bad Soden und Salmünster hatten.

Bildunterschrift: Die Burgruine im herrlichen Sonnenschein

Der weitere Weg führte durch Wald und eine Steigung ins offene Gelände wo uns herrlicher Sonnenschein mit wunderbaren Aussichten ins Umland empfing. Des Weges entlang haben uns einige Informationstafeln über die Entstehung des Wanderweges begleitet.

 

 

 

 

 

Von der Ferne sahen wir schon unser nächstes Ziel „W

Bildunterschrift: Die Wandergruppe kurz vor der Mittagseinkehr

ahlert“. Dort sind wir zur Mittagsrast in der Gaststätte „Forellenhof“ eingekehrt. Nach ausgiebiger Stärkung führte uns der Weg am Flüsschen Salz entlang, zurück nach Bad Soden. Nach rd. 12 km erreichten wir wieder unseren Ausgangspunkt der Wanderung.

Jahnkämpferinnen des TV Lieblos verbessern sich deutlich

Turnen im TV Lieblos

Pressemitteilung

Deutsche Mehrkampfmeisterschaften des Deutschen Turner-Bundes in den Jahn- und Schwimmehrkämpfen am 16.09.2023 in Gründau-Lieblos und Gelnhausen

Jahnkämpferinnen des TV Lieblos verbessern sich deutlich

250 Sportlerinnen und Sportler wetteiferten am Samstag in 22 Wettkampfklassen um DM-Titel. Vom TV Lieblos hatten sich hierfür ein Schwimmmehrkämpfer und vier Jahnkämpferinnen qualifiziert. Dabei schnitten die vielseitigen Turnerinnen deutlich besser ab, als ihr Startplatz im Vorfeld vermuten ließ.

Theo Welther musste im von allen Aktiven des TV Lieblos als erster ran. Sein Schwimmfünfkampf startete um 8:30 Uhr im Hallenbad Gelnhausen. Er absolvierte zunächst drei 50-m-Sprints in drei verschiedenen Lagen und verbesserte sich dabei gegenüber seinem Qualifikationswettkampf Anfang Juli durchweg um rund drei bis fünf Sekunden. Als vierte Disziplin folgte das 15-m-Tauchen auf Zeit.

Den Abschluss des Fünfkampfes bildete das Kunstspringen, bei dem alle Aktiven je einen Sprung aus zwei verschiedenen Sprunggruppen zeigen müssen. Hierbei schnitt der junge Athlet des TV Lieblos innerhalb seines Teilnehmerfeldes am besten ab. Am Ende belegte Theo Welther bei seinen ersten Deutschen Meisterschaften einen für ihn sehr zufriedenstellenden achten Rang.

Die Jahn-Sechskämpferinnen des TV Lieblos begannen ihre Wettkämpfe an verschiedenen Orten. Mila Kupfer (AK 12/13) startete in der heimischen Turnhalle, während ihre drei Turnkolleginnen der AK 14/15 mit dem 100-m-Sprint und dem Kugelstoßen auf der Sportanlage in Lieblos loslegten. Beim Schwimmen und Kunstspringen kreuzten sich dann wieder ihre Wege.

Mila Kupfer hatte sich als Dreizehnte von 18 Sportlerinnen qualifiziert. An Boden und Stufenbarren erzielte sie Ergebnisse, die in etwa ihrem Startplatz entsprachen. Beim 75-m-Lauf war sie Vierbeste ihres Feldes und holte dadurch mächtig auf. Beim Kugelstoßen, wo die Leistungen der Turnerinnen meist zwischen fünf und acht Metern liegen, änderte sich nicht viel.

Im Hallenbad schwamm Mila dann über 50-m-Freistil in 36,5 Sekunden die drittschnellste Zeit ihrer Altersklasse und kletterte damit weiter nach oben. Nachdem sie auch das Kunstspringen auf Platz vier beendete, war klar, dass es ein einstelliges Gesamtergebnis werden würde. Bei der stimmungsvollen Siegerehrung wurde sie dann als Sechste (57,5 Punkte) geehrt.

In der Altersklasse 14/15 wurden vom Deutschen Turner-Bund 32 Turnerinnen zur Deutschen Meisterschaft zugelassen. Charlotte Führich (26. der Qualifikation), Mila Kühn (29.) und Alina Siegfart (31.) waren zunächst mal überglücklich, dabei sein zu dürfen. Wegen der Größe des Teilnehmerfeldes waren sie die einzigen Jahnkämpferinnen, die ihren Wettkampf mit der Leichtathletik begannen.

Auf dem Sportplatz war Mila Kühn die beste der drei TVL-Starterinnen. Sie wurde beim 100-m-Lauf in 13,98 Sekunden Fünften und beim Kugelstoßen mit 8,86m Achte. In der Turnhalle ändert sich im Ranking meist wenig. Alle Turnerinnen sammelten an den beiden Geräten zwischen 26 und 20 Punkten. Hier waren Charlotte Führich (25,05 Punkte), Alina Siegfart (24,95) und Mila Kühn (24,40) vorne dabei.

Im Hallenbad zeigte sich das hohe Niveau des Feldes. Acht Turnerinnen schwammen die 50-m-Freistil unter 35 Sekunden. Alina Siegfart landete mit 37,5 Sekunden auf Rang elf und verbesserte sich dadurch im Gesamtergebnis um einige Plätze. Beim Kunstspringen war Charlotte Führich mit 6,63 Punkten beste TVL-Athletin.

Bei der Siegerehrung, die für alle Jahnkämpferinnen im Rahmen eines geselligen Abends in der Turnhalle in Lieblos stattfand, war die Freude dann groß, als Mila Kühn als Dreizehnte aufgerufen wurde. Auch Alina Siegfart (22.) und Charlotte Führich (23.) landeten weitere vorne, als nach der Qualifikation zu vermuten gewesen wäre.

An den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften des Deutschen Turner-Bundes nahmen am Samstag 40 Schwimmerinnen, 60 Schwimmer, 65 Jahnkämpfer und 95 Jahnkämpferinnen teil.

BU: Theo Welther (13) schwamm über 50-m-Freistil in 38,7 Sekunden eine neue persönliche Bestzeit.

BU: Mila Kupfer (13) erzielte mit Platz sechs das beste Ergebnis der TVL-Jahnkämpferinnen.

BU: Mila Kühn, Charlotte Führich und Alina Siegfart in der „Foto-Ecke“ der Deutschen Meisterschaften

Deutsche Mehrkampfmeisterschaften Jahn- und Schwimmmehrkämpfe 16.09.2023 in Lieblos/Gelnhausen

TV Lieblos als Retter in der Not

Sehr kurzfristig hat der TV Lieblos die Ausrichtung der Deutschen Mehrkampfmeisterschaften in den Jahn- und Schwimmmehrkämpfen übernommen. Nachdem der Deutsche Turner-Bund für die Großveranstaltung mit allen vier Wettkampfbereichen (1000 Teilnehmer) keinen Ausrichter fand und diese absagen musste, können so nun wenigstens die Mehrkämpfe, die Schwimmen und Kunstspringen beinhalten, ausgetragen werden.

Im Gelnhäuser Hallenbad werden am 16. September in der Zeit von 8:30 Uhr bis 12:30 Uhr rund 100 Schwimmmehrkämpfer/innen erwartet, deren Wettkampf aus drei Schwimmlagen, dem 25m-Tauchen auf Zeit und dem Kunstspringen besteht. Sie ermitteln in zwölf Wettkampfklassen die Besten innerhalb des Deutschen Turner-Bundes.

Gleichzeitig beginnen in der Turnhalle in Lieblos die Jahnkämpfer/innen ihre Deutschen Meisterschaften. Hier werden ebenfalls ab 8:30 Uhr 160 Sportler/innen in drei Durchgängen an die Geräte gehen. Auf der Sportanlage in Lieblos werden in der Zeit von 10:30 Uhr bis 17:00 Uhr die dazugehörigen Leichtathletikdisziplinen absolviert. Im Hallenbad werden die Jahnkämpfer/innen dann von 12:30 Uhr bis 20:30 Uhr aktiv sein.

Die Siegerehrungen der Schwimmmehrkämpfe werden am frühen Nachmittag im Hallenbad durchgeführt. An gleicher Stelle werden dann auch die Jahnsechskämpfe der Jungs geehrt. Die restlichen neun Siegerehrungen finden ab 19:00 Uhr in der Turnhalle in Lieblos im Rahmen eines geselligen Beisammenseins statt. 

Der TV Lieblos lädt alle Sportbegeisterten zum Zuschauen in die Turnhalle Lieblos, auf dem Sportplatz Lieblos und in das Hallenbad Gelnhausen ein.

Hasselroth-Wanderung

Wanderführung: Monika Herold und Anita Völker

Bericht: Anita Völker

Die monatliche Wanderung am 13.08.2023 lag diesmal vor der Haustür. Abfahrt war wie üblich um 9:30 Uhr an der Sporthalle in Lieblos. 24 Wanderer bzw. Wanderinnen trafen sich dann am Parkplatz des „Niedermittlauer Lehrwaldes“. Nach kurzer Einführung zur bevorstehenden Wanderung ging es durch die Unterführung am Bf Niedermittlau entlang des Beweidungsprojektes der HGON (Hessische Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz). Ähnliche Projekte finden sich auch in anderen europäischen Ländern unter dem Motto „rewilding Europe“. Dort leben Heckrinder, Konikpferde und Thüringer Weißziegen, leider ließ sich, außer den Pferden, keines blicken. Weiter ging es durch den alten Ortskern von Neuenhaßlau mit seinen mit Basaltsteinen gepflasterten Straßen zum Einstieg in die „Neuenhaßlauer Isenburg-Runde“, eine „Spessartspuren- Rundweg“ des Naturparks Hessischer Spessart. Ein bequemer und schattiger Waldweg mit etwas Steigung traf auf der Höhe mit der Spessartspur aus Oberrodenbach zusammen, die einigen schon von unserer Familienwanderung bekannt war. Die „Edelweishütte“ oberhalb von Gondsroth bot kühle Getränke, Würstchen und Kuchen an.

Nach der Stärkung und dem obligatorischen Gruppenbild machten wir uns auf den Rückweg über Neuenhaßlau und eine kurze Strecke durch den „Niedermittlauer Lehrwald“ zu unseren Fahrzeugen. Ein gemeinsames Essen auf der Terrasse der Pizzeria „Rosmarino“ in Rothenbergen rundete unseren Wandertag mit einer Streckenlänge von rd. 13 km ab.

Rund um Alsberg

Wanderführung: Birgit Russig und Marga Schäfer

Bericht: Birgit Russig

Ein heißer Tag sollte es werden. Trotz dieser Vorhersage trafen sich am 9. Juli 2023 um 9:30 Uhr an der Sporthalle in Lieblos 18 Wanderfreudige zur Wanderung rund um Alsberg. Nach einer kurzen Begrüßung ging`s los. Mit privaten PKW´s fuhren wir nach Alsberg.

Alsberg ist der kleinste und mit etwa 480 m über N.N.  der am höchsten gelegene Stadtteil von Bad Soden-Salmünster. Von Alsberg aus hat man einen herrlichen Blick ins Kinzigtal, in den Vogelsberg und über den Spessart und in Alsberg findet sich ein Highlight der Gesamtstadt, der Golfclub Spessart. 1972 wurde der Club gegründet und seit 1974 wird in Alsberg Golf gespielt. Aber wir wollten ja nicht Golf spielen, sondern wandern. Unser Startpunkt war an der „Alten Schule“ die 1929 erbaut wurde und heute als Gemeinschaftshaus genutzt wird. Dem Wanderzeichen „roter Querbalken“ folgend führte uns der Weg an der Kirche vorbei bergab zu den Hirschbornteichen. Von nun an ging es bergauf gemäß dem Motto, was wir runter laufen, müssen wir auch wieder hoch! Der Weg folgte dem Zubringer des Spessartbogens und nicht nur wir, sondern auch die Temperatur – mittlerweile bei 30 Grad – kletterte stetig bergan. Trinkpausen waren heute absolut wichtig! Nach ca. 2 Stunden Gehzeit und 7 km erreichten wir unseren Rastplatz. Nicht exklusiv, aber zumindest ein Sitzplatz auf ein paar Baumstämmen war möglich. Nachdem wir uns gestärkt hatten, ging es weiter. Wir kreuzten die Spessart-Höhen-Straße und trafen danach auf den Eselsweg.

Wohlgelaunte Wanderer im Schatten der Spessart-Laubbäume

Dem folgend erreichten wir nach ca. 3 ½ Stunden, und 12 km wieder Alsberg.

Bei immer noch guter Stimmung und mittlerweile 35 Grad, konnte wer wollte am Brunnen vor der Alten Schule ein kurzes und erfrischendes Fußbad nehmen.

Danach kam der gemütliche Teil des Tages. In der „Seidenröther Hessenstubb“ erholten wir uns bei einem kühlen Getränk und lecker Essen.

Familienwanderung auf der Spessartspur Oberrodenbach – Edelweishütte – Dicke Tanne

Führung: Birgit Russig und Meike Heim

Bericht:Birgitt Russig

Am 25. Juni 2023, bei herrlichem Wetter und sehr sommerlichen Temperaturen, starteten wir zum ersten Mal unsere Familienwanderung. Die Idee war, eine kleinere Wanderung anzubieten und den Focus auf Gemütlichkeit und entspanntem Zusammensein zu legen. Wir hofften auf Wanderer, die kurze Strecken mögen, Omas und Opas, aber auch auf „junges Gemüse“ die Wald und Natur mögen.

Und ja, unsere Rechnung ging auf. Am Startpunkt an der Sporthalle in Lieblos trafen sich 19 Erwachsene und 4 Kinder. Mit privaten PKW´s fuhren wir zum Startpunkt nach Oberrodenbach, Parkplatz Barbarossaquelle. Hier warteten bereits Oma Monika mit Tochter und Enkelkindern, sowie 1 Gastwanderin.

Und dann ging´s los. Dem Wanderzeichen Spessartspuren folgend, überwiegend im Wald verlaufend erreichten wir nach 4 km unser erstes Ziel – die Edelweißhütte.

Eine ausgiebige Rast war angesagt. Getränke konnten gekauft werden und die Kinder hatten die Möglichkeit sich auf dem Spielplatz an der Hütte auszutoben.

Und hier erwartete uns auch Hüttenzauber vom Feinsten.

Christian, der Vater von Johanna und Jonathan, die mit ihrer Mutter mitwanderten und Christine, eine Musikkollegin von ihm, überraschten uns mit einem zünftigen Ständchen am Akkordeon. Das hat nicht nur uns Spaß gemacht, sondern auch allen anderen Gästen.

Nochmal vielen lieben Dank an euch.

Und dann ging´s weiter.

Aber stopp………….!!!

Vorher noch schnell das Gruppenfoto – Wilhelm macht das doch Klasse!

Ab der Edelweiß Hütte wurde es heiß. Hier verläuft die Spessartspur ein kurzes Stück über Wiesenwege. Belohnt wurden wir mit herrlichen Ausblicken auf Somborn und den Spessart. Wieder im Wald führte der Weg uns stetig bergan bis zur Schutzhütte „Dicke Tanne“ mit Waldspielplatz.

Eine kurze Rast war noch mal angesagt, zum Toben für die Kinder und zum Erholen für die Großen, bevor wir den letzten Kilometer bis zum Parkplatz zurücklegten. Eine schöne Wanderung ging zu Ende.

Ein Lob an unsere Kleinsten die tapfer mitgewandert sind, bis zur ersten Rast ein super Tempo vorgelegt haben und mit ein bisschen Motivation die Strecke großartig bewältigt haben.

Die Wanderung war 8,4 km lang und es nahmen 22 Erwachsene und 6 Kinder teil.

Bei einem gemeinsamen Essen im Restaurant „Rosmarino“ in Rothenbergen, ließen einige von uns den Tag gemütlich ausklingen.

850. Jahr Feier von Lieblos Turnverein Lieblos aktiv dabei

Ab 14.07.2023 bis 16.07.2023 findet in Lieblos im Bürgerpark am Bürgerzentrum die zentrale 850 Jahr Feier des Ortsteils Lieblos statt. Der TV Lieblos ist mit seinen Abteilungen und Vereinsmitgliedern aktiv zur Unterstützung der Festlichkeiten “vor Ort”. 

Am Samstag, dem Tag der Liebloser Vereine, präsentiert der TV Lieblos mit seiner Abteilung Turnen die bekannte und bei Kindern beliebte actionreiche “Airtrack-Bahn”. Zu Beginn wird ein Feuerwerk von Übungen durch Turnerinnen und Turner vorgeführt, bevor unter Anleitung “geschnuppert” werden kann. Auf dem Liebloser Bolzplatz bauen die Volleyballer des TV Lieblos ein OpenAir- Volleyball-Spielfeld auf. Hier kann unter Traineranleitung gepritscht und gebaggert werden, ebenso können die Liebloser Vereine Mannschaften zum Fun-Vergleichs-Wettkampf stellen. Am Abend verrichten die Turnvereinsmitglieder Verkaufsdienste am “Hütchen-Stand”. Der Sonntagmorgen beginnt mit einem Frühschoppen. Hierzu spielt das Blasorchester des TV Lieblos mit uriger Stimmungs- und bayrischer Volksmusik auf. Die Turnverein Lieblos bewirtet hierzu am Getränkestand die Gäste.

Der Turnverein Lieblos lädt alle Liebloser, Altbürger, Neubürger, Informationssuchende, die Einwohner der Nachbarorte zum kurzweiligen Fest ein und wünscht viel Freude und Spaß beim Aufenthalt.

Rückersbach-Wanderung

hrung und Bericht: Marga Schäfer und Birgit Russig

Am Sonntag, den 11.06.2023 trafen sich um 9:30 Uhr insgesamt 15 Wanderer an der Sporthalle in Lieblos. Mit den Privat-PKW`s fuhren wir nach Kleinostheim zur Gaststätte „Schluchthof“. Hier begann die Wanderstrecke, die mit dem „gelben EU-Schiffchen auf blauem Grund“ gekennzeichnet war. Von nun an traten wir in die Rückersbacher Schlucht ein, vorbei an der Station „Phonolith“, dieses Gestein kommt bayernweit nur in einem in der Nähe liegenden ehemaligen Steinbruch vor. Der Weg durch den Wald nahm nun Schluchtcharakter an und führte stetig bergan bis wir an der Kläranlage die offene Landschaft erreicht hatten. Nun erwartete die Wanderer eine letzte Steigung bis wir den Johannesberger Ortsteil Sternberg durchquert hatten. Auf der Höhe angekommen erwartete die Wandergruppe ein weiter Blick über das Rhein-Main-Gebiet, die Frankfurter Skyline und den Odenwald. Auf einer Panoramaplatte wurde der Ausblick erläutert. Die Wanderstrecke führte uns nun weiter durch eine offene Landschaft. Kürzlich gefällte Baumstämme luden zu einer Pause ein mit Blick auf Rückersbach. Danach führte uns die Wegstrecke wieder durch den Wald, vorbei am „Dreimärker“ dem höchsten Punkt von Kleinostheim mit 330 m. Der weitere Weg führte uns an der Schutzhütte der Kleinostheimer Wanderer und dem Waldsee vorbei bis wir wieder aus dem Wald heraustraten. Das letzte Stück des Wanderweges ging am Waldrand entlang bis zu unserem Ausgangspunkt der Gaststätte „Schluchthof“ mit einer sehr verdienten Einkehr. Die Wanderstrecke betrug ca. 13 km und führte überwiegend durch den Wald. 

Die Wandergruppe beim Panoramablick „Sternberg“

Feuer und Stimme

Zum vierten Mal nahmen die Musiker am Internationalen Chorfestival „Feuer und Stimme“ teil und durften als Gastkapelle die Chöre musikalische begleiten und unterhalten.

Nach der Anreise am Freitag früh wurde sich ausgeruht und gestärkt für das Platzkonzert am Mittag. Abends begleiteten die Musiker die Eröffnungsfeier. 

Am Samstag ging es zum Festgottesdienst auf den Katschberg. Am Abend spielten sie ein Platzkonzert beim Hotel Wastlwirt.

Am Sonntag haben die Musiker gemeinsam mit der Bürgermusik die Abschlussfeier musikalisch mitgestaltet.

Das Orchester freut sich, wenn sie nächstes Jahr wieder nach Sankt Michael reisen dürfen.