Grenzsteinwanderung Niederrodenbach – Sonntag, 18.07.2021

Bei schönem trockenem und nicht zu heißem Wetter trafen sich die Wanderer am Parkplatz der Liebloser Sporthalle. Bevor wir wegfuhren konnte Marga Schäfer noch eine Auszeichnung vornehmen und die war schon etwas Besonderes, denn Wilhelm Eberling wurde für seine 350. Wanderung geehrt. 


Anschließend ging es mit den Autos nach Rodenbach zum Schützenhaus am Waldstadion, hier übernahmen Manfred und Renate Eser die Führung an diesem Tag. Die 18 Wanderer des TVL kamen gleich in den Genuss im Schatten des Waldes laufen zu dürfen. Der erste markante Punkt der Tour war der „Niederrodenbacher Wingerte“, hier waren viele Grenzsteine aus früherer Zeit zu sehen. Danach ging es weiter in Richtung Birkenhainer Straße um dann langsam nach Westen abzubiegen. Hier sahen wir Fichten die so mächtig sind und eine Höhe um die 50 Meter erreichen, da kann es einem schon mal schwindlig werden! Bald schon kamen wir an unserer Mittagsrast an, der Barbarossaquelle. Hier wurden die Rucksäcke geöffnet und mitgebrachtes Essen und Getränke verzehrt. Schnell verging die Zeit und der Aufbruch nahte, vorher wurde natürlich noch das obligatorische Gruppen-Bild geschossen und dann ging es auf den Rückweg. 

Unser letztes highlite waren die „Niederrodenbacher Steinbrüche“, wo es nur noch eine kleine Strecke bis zum Parkplatz war. Die Gesamtlänge unserer Wanderung war ca. 12 km lang und ausreichend, denn wir hatten doch einige Höhenmeter zu überwinden. Es hat wieder Spaß gemacht, so der Slogan „also bis zum nächsten Mal“!

Hier nochmal was für geschichtlich Interessierte der Grenzsteinwanderweg: „Hanauer Sparren“ erzählt die Geschichte der bis zu 300 Jahre alten Grenzsteine. Von den 1739 gesetzten 75 Grenzsteinen sind noch 46 Kleindenkmäler erhalten, davon 14 steinige Gesellen auf unserem Rundweg. 

Einer von den 14 steinigen Geselle

Sie trennten die Grafschaften Hanau und das Kur-Mainzer Besitztum und legten 1870 die Grenze zwischen den Königreichen Bayern und Preußen fest. Diese sind aktuell auch die Landesgrenzen zwischen Bayern und Hessen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.