Auf dem Y-Weg durch den Büdinger Wald

Führung & Bericht:   Birgit Russig – Wanderung 12. Juni 2022, 9:30 Uhr 

Die Sonne meinte es gut mit uns. Bei 27 Grad und herrlichem Sonnenschein führte uns unsere Wanderung den Y-Weg entlang. Ausgangspunkt der Wanderung war der Parkplatz an der Schlossmühle in Büdingen. Auch zu dieser Wanderung konnte Marga Schäfer wieder 2 Ehrungen vornehmen. Es wurden geehrt: Peter Knutzen für seine 75. Wanderung und Birgit Russig für ihre 25. Wanderung.

Nach einem ersten steilen Anstieg wanderten wir ca. 6 km stetig bergan bis zu den Fürstengräbern, ein etwas mystischer Ort. Hier steht mit einem Alter von ca. 350 Jahren die angeblich dickste Traubeneiche Deutschlands, direkt daneben ein großes Sandsteinkreuz und die Grabstätte von Fürst Otto Friedrich (1904–1990) und seiner Ehefrau Felizitas (1914–1989).

In Ermangelung von Bänken wurde eine kurze Rast auf diversen Baumstümpfen eingelegt, bevor es weiter bergab am Salzbach entlang wieder Richtung Büdingen ging. 

Immer wieder ein Highlight am Ortsrand von Büdingen ist der „Wilde Stein“, eine markante, über der Stadt Büdingen liegende Formation, die als Attraktion und Aussichtspunkt dient, der einen Blick fast über die gesamte Stadt zulässt.

Nach 14 km und einer schönen Wanderung überwiegend im Schatten hatten sich alle 12 Wanderinnen und Wanderer die Einkehr beim Griechen in Niedergründau wohl verdient.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.